07. März 2019 | Deutschland | Projekte

Gutes Essen, gutes Ambiente, gute Raumakustik

Kautschuk-Beläge unterstützen angenehme Pausenzeit im Betriebsrestaurant des BMW Group Werks Landshut

Weinheim, März 2019 – Gut speisen in ruhigem Ambiente: Mit seiner freundlichen Atmosphäre ist das Betriebsrestaurant im Landshuter Werk der BMW Group für die Beschäftigten schnell zum beliebten Treffpunkt geworden. Das Ende 2018 eröffnete Mitarbeiterrestaurant ist hell und modern gestaltet und wirkt durch seine großzügige Bauweise attraktiv und offen. Genau dies birgt jedoch erhöhte Anforderungen an die Raumakustik. Denn das Betriebsrestaurant ist nicht nur ein Ort, an dem gegessen wird, es dient auch der Kommunikation. Neben dem Geräuschpegel aus Unterhaltungen herrscht zusätzlich Lärm durch das Klappern von Geschirr und Bestecken. Bei der Ausstattung der Betriebsgaststätte ging es folglich darum, Materialien einzusetzen, welche die Geräuschkulisse im Raum möglichst weit senken. Beim Bodenbelag entschied sich die BMW Group daher für norament arago von nora systems. Denn: der Kautschukboden, der auf mehr als 900 Quadratmetern in der gesamten Kantine liegt, unterstützt eine gute Akustik. Zudem ist er besonders widerstandsfähig und wird durch seine natürlich anmutende Reliefstruktur zum attraktiven Gestaltungselement.

Kautschuk-Beläge unterstützen angenehme

Geräuschdämmend und ergonomisch

Das Werk Landshut beliefert alle Fahrzeug- und Motorenwerke der BMW Group weltweit mit innovativen Komponenten. Als Kompetenzzentrum für Leichtbau und Elektromobilität setzen die rund 4.100 Mitarbeiter aus 35 Nationalitäten die Trends für eine gesamte Branche. Damit sich die Beschäftigten in ihren Essenspausen möglichst gut entspannen können, war den Verantwortlichen der BMW Group wichtig, dass das Betriebsrestaurant einen wohnlichen Charakter ausstrahlt. Stühle und Tische in hellem Beige wechseln sich mit Sitzmöbeln in dunklem Braun ab. Stehtische aus hellem Massivholz unterteilen den Raum und lockern ihn auf. Die Essensausgabe macht schon optisch Appetit: Über den dunkelbraunen Theken mit ihren Glasaufbauten prangt das Motto „Vielfalt, Genuss und Frische“. Wie mittlerweile viele Arbeitgeber weltweit, achtet die BMW Group in ihren Betriebsgaststätten auf eine gute akustische Qualität. Dazu muss der Geräuschpegel reduziert werden. „Neben Schallschutzelementen in Decken und Wänden kann auch der Bodenbelag einen entscheidenden Beitrag zu einer Reduktion des Lärmpegels beitragen“, erläutert Helmut Wichmann, Bezirksleiter bei nora systems. Die nora Böden vermindern die Gehgeräusche, wie das Klappern von Absätzen, erheblich.

Widerstandsfähig und elegant

Mit ihrer extrem dichten, geschlossenen Oberfläche eignen sich nora Bodenbeläge perfekt für stark frequentierte Bereiche. Allein seit 2014 lieferte nora systems weltweit mehr als 77.000 Quadratmeter norament und noraplan Böden an die BMW Group. In Deutschland gingen insgesamt rund 37.000 Quadratmeter an die Standorte Dingolfing, Landshut, Leipzig, München und Regensburg. Die nora Böden liegen in Werkshallen, Laboren und Forschungszentren. Am häufigsten kamen bei der BMW Group bislang norament grano zum Einsatz. norament arago, der neuste Zugang im norament Sortiment, eignet sich mit seiner stilvollen marmorierten Optik ideal für repräsentative Bereiche wie das Betriebsrestaurant im Landshuter Werk. Keine Fliese gleicht der anderen, jeder Quadratmeter ist ein Unikat. norament arago ist in zwölf eleganten Grautönen erhältlich – diese puristische Farbrange ist nach wie vor hoch im Kurs, wenn es darum geht, Räumen eine moderne und gleichzeitig natürliche Optik zu verleihen.

Nachhaltig und langlebig

Nachhaltiges Denken und Handeln ist für nora systems von höchster Bedeutung und die Produkte tragen gleich in mehrfacher Hinsicht dazu bei: Je seltener ein Boden im Gebäude ausgetauscht werden muss, desto positiver ist dies für die Nachhaltigkeitsbewertung. Die extreme Verschleißfestigkeit und Langlebigkeit von Kautschukböden, die nach jahrzehntelanger intensiver Beanspruchung immer noch nahezu neu aussehen, leistet somit einen maßgeblichen Beitrag zum nachhaltigen, gesundheitsverträglichen Bauen, was sich auch in internationalen Zertifizierungen wie dem Blauen Engel, LEED, BRE, A+ Greenguard Gold oder Indoor Air Comfort Gold ausdrückt. Auch die Dauerelastizität der Böden bleibt über den gesamten Lebenszyklus hinweg erhalten. Zudem müssen nora Kautschuk-Beläge nicht beschichtet werden und lassen sich so leicht und wirtschaftlich reinigen. Weil sie keine Weichmacher und Halogene enthalten, sind sie besonders emissionsarm und unterstützen eine gute Innenraumluft. So bedeutet die Entscheidung für nora Böden bei der BMW Group nicht nur mehr Wohlbefinden und Nachhaltigkeit, sondern zudem eine Investition in die Zukunft. Denn: ausgeruhtes Personal, das in den Pausen Erholung findet, ist gesünder und leistungsfähiger.

*Der Text ist zum Abdruck frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über nora systems

nora systems entwickelt, produziert und vermarktet hochwertige elastische Bodenbeläge sowie Schuhkomponenten unter der Marke nora®. Das Unternehmen mit Stammsitz in Weinheim entstand 2007 aus der Freudenberg Bausysteme KG und prägt seit vielen Jahren als Weltmarktführer die Entwicklung von Kautschuk-Bodenbelägen. Mehr als 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von 229,1 Millionen Euro. 2018 wurde nora systems von Interface Inc., Atlanta (USA), erworben. Interface ist der weltweit größte Hersteller von modularen Teppichfliesen für den Objektbereich.

Kontakt zu nora
Bleiben Sie informiert!
nora auf LinkedIn
zu den Neuigkeiten