Medizinisches Labor mit Boden aus Kautschuk: dauerhaft elektrostatisch ableitfähig, hervorragende Hygiene und einfache Reinigung

Deutschland (Kiel) | Gesundheitswesen | noraplan® sentica ed, noraplan® sentica

Institut für Hämatopathologie: Ein komfortables Umfeld für die Detektive der Medizin

Kautschukböden unterstützen Diagnostik und Forschung in attraktivem und gesundem Umfeld

Den niedergelassenen Arztkollegen mit präzisen Diagnosen helfen, die richtigen Therapieentscheidungen zu treffen – dies ist die Aufgabe des Instituts für Hämatopathologie. Das 2004 in Hamburg-Eidelstedt gegründete Labor mit angegliedertem Forschungszweig beschäftigt sich mit der Diagnostik von Leukämien und Lymphomen sowie von gutartigen Erkrankungen des hämatologischen und lymphatischen Systems und gibt Empfehlungen für personalisierte Therapien. Die gute Auftragslage und die rasche Expansion – inzwischen sind im Hamburger Institut mehr als 30 Ärzte und über 200 Mitarbeiter tätig – machten die Eröffnung eines zweiten Standorts in Kiel notwendig. In dem 2019 eröffneten zweigeschossigen Neubau sind zwei Forschungslabore für histologische und molekularbiologische Diagnostik sowie Konferenz- und Büroräume untergebracht. Der Bodenbelag in Laboren und Kommunikationsbereichen sollte auf Wunsch von Architekten, Bauherrn und Nutzern langlebig und wirtschaftlich sein, die zeitgemäße Optik des Forschungsgebäudes unterstreichen und zu einem gesunden Arbeitsumfeld beitragen. Die Entscheidung fiel auf nora® Bodensysteme aus Kautschuk. Diese überzeugten zum einen durch ihre funktionalen Eigenschaften wie dauerhafte elektrostatische Ableitfähigkeit, hervorragende Hygiene und einfache Reinigung. Durch ihr attraktives Design und die hohe Ergonomie leisten sie gleichzeitig einen Beitrag zu einer mitarbeiterfreundlichen, komfortablen Arbeitsumgebung.

Helle Farbtöne vermeiden Verfälschung von Laborergebnissen

Mit seiner klaren Formensprache und den lichtdurchfluteten Räumen bietet der Neubau den Wissenschaftlern beste Arbeitsbedingungen und viel Raum für Kreativität. Denn neben der Diagnostik wird in Kiel auch praxisorientierte Forschung betrieben. Das Institut engagiert sich zudem in der Ausbildung von Molekularbiologen, die am benachbarten Campus der Universität studieren und will in den kommenden Jahren neue Arbeitsplätze schaffen. „Die Nutzer wünschten sich ein repräsentatives, modernes und kommunikationsförderndes Arbeitsumfeld“, erläutert Ingmar von Hanneken, vom Kieler Büro Kersig von Hanneken Architekten die Planungsaufgabe. Besondere Anforderungen gab es an das Farbkonzept: „Wichtig war, dass die Innenausstattung der Labore – und hier wegen der großen Fläche vor allem der Bodenbelag – in hellen, neutralen Farben gehalten ist, damit es nicht durch Spiegelungen zu Farbverfälschungen kommt, welche die Auswertung von Gewebeschnitten beeinflussen könnten“, so der Architekt weiter. Der elektrostatisch ableitfähige, hellgraue noraplan® sentica ed passte da ideal ins Bild. In den Kommunikationszonen, Sozialräumen und Umkleiden wurde noraplan® sentica in einem warmen Rot verlegt. Die Corporate Identity-Farbe des Instituts schafft einen Widererkennungseffekt und setzt gleichzeitig attraktive Farbakzente. Die Verkehrsflächen erhielten den Belag in einem etwas dunkleren Grauton.

...weiterlesen

„Uns hat das Design von noraplan® sentica sehr zugesagt, weil der Boden in der Fläche monochrom erscheint, durch die dezente Granulatstruktur aber Anschmutzungen gut kaschiert werden“, unterstreicht von Hanneken.

Zehn Jahre Gewährleistung auf konstante ESD-Werte

Um die Geräte in den Laboren vor elektrostatischen Entladungen zu schützen, müssen die Böden dort ableitfähig sein. „Bodensysteme aus Kautschuk sind volumenleitfähig und müssen daher nicht mit einer ableitfähigen Versiegelung versehen werden. So entfallen zeit- und kostenaufwändige Neubeschichtungen und die Ableitfähigkeit der Böden bleibt dauerhaft erhalten“, so Frank Bähr, nora Marktsegment-Spezialist für Industrie. Auf die konstanten ESD-Eigenschaften gibt es eine verlängerte zehnjährige Gewährleistung. Aufgrund ihrer dichten, widerstandsfähigen Oberfläche sind sie nicht nur besonders langlebig, sondern auch weitgehend chemikalienbeständig und können vollständig desinfiziert werden. Im Labor für Hämatopathologie kamen auch Hohlkehlprofile aus dem umfangreichen nora® Zubehörprogramm zum Einsatz, die einen hygienischen Wandhochzug ermöglichen.

Hohe Dauerelastizität für ein ergonomisches Arbeitsumfeld

Eine zentrale Rolle spielte für die Architekten und vor allem für die Nutzer die guten ergonomischen Eigenschaften der Kautschukböden: Durch ihre Dauerelastizität erleichtern sie das Gehen und Stehen – Rücken und Gelenke werden geschont, so dass der Körper nicht so schnell ermüdet wie auf härteren Untergründen. „Der Komfort, den die nora® Böden bieten, war für uns äußerst wichtig, da die Mitarbeiter in den Laboren oft lange stehen und das Schaffen eines gesundheitsfördernden Arbeitsumfelds ein wesentlicher Aspekt bei der Planung war“, unterstreicht Hanneken. Denn: ein ergonomisch gut gestalteter Arbeitsplatz fördert konzentriertes, effektives Arbeiten und ermöglicht damit den Mitarbeitern, täglich ihr Bestes zu geben.

Daten und Fakten

Objekt Institut für Hämatopahologie, Kiel
Architekt Kersig von Hanneken Architekten, Partnerschaftsgesellschaft mbB, Kiel
Verlegejahr 2019
Photograph © Jelena Filipinski-Schult
Produkte

noraplan® sentica ed, noraplan® sentica, ca. 1.500 m²

Kommunikationszone wie hier die Teeküche farblich abgehoben von der Umgebung
Corporate-Identity-Farbe rot als Akzentfarbe im Fußbodenkonzept
Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung: Elastischer Boden im Labor entlastet bei langem Stehen
Laborplanung: Bodenbelag in heller, neutraler Farbe verhindert Spiegelungen und Farbverfälschungen
Elastischer Boden schont Rücken und Gelenke auch
Komfortable Arbeitsumgebung im Forschungslabor mit noraplan sentica ed Boden
Reinigung Labor: nora Bodensysteme lassen sich einfach reinigen und vollständig desinfizieren
Umkleideraum im Laborgebäude
Umkleide im medizinischen Institut

Verwendete Produkte

noraplan® sentica ed

Elektrostatisch ableitende „ed“ Beläge, für optimalen ESD-Schutz von elektronischen Bauelementen, Baugruppen und Geräten. Schutz gegen den elektrischen Schlag. Weitgehend beständig gegen Öle und Fette.

noraplan® sentica

Kautschukbelag mit einem changierenden Grundton aus harmonisch aufeinander abgestimmten Farbkomponenten.

Mehr Projektbeispiele

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin 

Deutschland (Berlin)
noraplan® signa | Industrie & Life Science

Der Campus Berlin-Buch ist ein moderner Wissenschafts- und Technologiestandort mit biomedizinischen Forschungseinrichtungen, einem Biotech-Park sowie zahlreichen Serviceeinrichtungen.

Forschungszentrum CBBM: Dem interdisziplinaren Austausch den Boden bereiten 

Deutschland (Lübeck)
noraplan® uni, noraplan® sentica | Gesundheitswesen

Forschen und Lernen in kommunikativem Ambiente: Im Februar 2016 wurde das neue internationale Forschungszentrum „Center of Brain, Behavior and Metabolism“ (CBBM) der Universität zu Lübeck in Betrieb genommen.

Tumorzentrum Universitätsklinik Freiburg 

Deutschland (Freiburg)
noraplan® signa | Gesundheitswesen

Bei der Bodenauswahl standen - neben Funktionalität und Hygiene - vor allem Komfort und Optik im Fokus.

Kontakt zu nora
Bleiben Sie informiert!
nora auf LinkedIn
zu den Neuigkeiten