May 09, 2018 | Deutschland | Unternehmen

Steter Umsatzzuwachs und hohes Investitionsniveau

nora systems setzt Digitalisierung der Produktion weiter fort

Weinheim, 08. Mai 2018 – Der Weinheimer Kautschuk-Bodenbelagshersteller nora systems führt seinen Wachstumskurs weiterhin fort: So konnte das Unternehmen 2017 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 3,6 Prozent von 221,1 auf 229,1 Millionen Euro steigern. Auch die Investitionen am Standort Weinheim werden fortgesetzt. Dort hat das Unternehmen 8,1 Millionen Euro für neue Anlagen und technische Innovationen ausgegeben. „Zentraler Meilenstein für nora systems im Jahr 2018 ist die Inbetriebnahme zweier neuer automatischer Vulkanisationspressen. Damit ebnen wir weiter den Weg in Richtung Automatisierung der Produktionsprozesse“, erklärt Dr. Peter Schwarzenberger, CTO bei nora systems. Lediglich das EBITDA verzeichnete einen Rückgang um 15,2 Prozent von 44,2 auf 37,5 Millionen Euro. Die Gründe hierfür sind sowohl die gestiegenen Preise an den Rohstoffmärkten als auch die hohen Investitionen in die Vertriebsorganisation von nora systems, beispielsweise für die Expansion im nordamerikanischen Markt.

Höhere Produktivität durch moderne Anlagen

Nachdem 2017 bereits eine neue Stanze für die Kautschukfliesen der Produktreihe norament implementiert wurde, folgte im ersten Quartal 2018 die Inbetriebnahme von zwei automatischen Vulkanisationspressen. Dabei handelt es sich um High-Tech-Anlagen, die zu einer deutlichen Effizienzsteigerung beitragen. Wo jetzt nur noch zwei Maschinen zur Herstellung der quadratmetergroßen Kautschukfliesen eingesetzt werden, waren zuvor fünf mechanische Pressen nötig. „Die neuen Pressen bedeuten für uns eine Effizienzsteigerung um etwa 30 Prozent“, berichtet Torsten Nahe, Produktionsleiter bei nora systems. Doch dies sind nicht die einzigen Vorteile: „Die neuen Maschinen schaffen außerdem eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen, da durch die automatisierten Abläufe weniger Kraftaufwand und körperlicher Einsatz notwendig sind“, erklärt Nahe weiter.

Abteilunsübergreifende Digitalisierung

Doch nicht nur in der Produktion nimmt das Thema Digitalisierung und Automatisierung immer mehr Gestalt an. Auch in der Verwaltung von nora systems wurden in den letzten Monaten bereits zahlreiche Geschäftsvorgänge automatisiert und damit für die Mitarbeiter vereinfacht. Dies verschlankt den administrativen Aufwand und bietet Raum für neue Aufgaben. So wird im Bereich Human Resources die Personalgewinnung via Internet – dem sogenannten E-Recruiting – weiter ausgebaut und auch andere, hauptsächlich interne, Verwaltungsaufgaben laufen nun online. Den nach außen hin deutlich sichtbarsten digitalen Fortschritt stellt jedoch die neue Website von nora systems dar, die im September 2017 online gegangen ist. Die komplett überarbeitete Webseite macht die Marke nora mit spezifischen Inhalten für die verschiedenen Zielgruppen, innovativer Technik und einem frischen Design digital erlebbar.

Strom nur noch aus erneuerbaren Energien

Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist im letzten Jahr europaweit enorm gestiegen. Hier bieten sich neue Möglichkeiten, die auch nora systems fortan nutzen wird: Denn ab 2018 bezieht das Unternehmen seinen kompletten Strombedarf aus erneuerbaren Quellen, genauer gesagt aus den Ørsted Offshore-Windparks in der dänischen Nord- und Ostsee. „Mit dieser Umstellung setzen wir auf eine umweltverträgliche Energieerzeugung bzw. -nutzung und leisten damit einen wertvollen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz“, ergänzt CEO Andreas Mueller.*

*Der Text ist zum Abdruck frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über nora systems

nora systems entwickelt, produziert und vermarktet hochwertige elastische Bodenbeläge sowie Schuhkomponenten unter der Marke nora®. Das Unternehmen mit Stammsitz in Weinheim entstand 2007 aus der Freudenberg Bausysteme KG und prägt seit vielen Jahren als Weltmarktführer die Entwicklung von Kautschuk-Bodenbelägen. Mehr als 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von 229,1 Millionen Euro. 2018 wurde nora systems von Interface Inc., Atlanta (USA), erworben. Interface ist der weltweit größte Hersteller von modularen Teppichfliesen für den Objektbereich.