August 01, 2017 | Deutschland | Projekte

Verlegung direkt auf dem Betonboden

Dank norament nTx ist Restfeuchte im Neubau von SanaCare kein Problem

Weinheim, August 2017 – Von der heimischen Garage in eine neugebaute Produktionshalle: Der geschäftliche Erfolg mit Gesundheitsprodukten hat bei der Firma SanaCare aus dem südhessischen Alsbach-Hähnlein binnen 14 Jahren schon den dritten Umzug erforderlich gemacht. 2002 begann Unternehmensgründer und Seniorchef Ronald Fischer, mit sauren und basischen Wassern zu experimentieren. Mittlerweile beschäftigt der Familienbetrieb acht Vollzeitkräfte und zwei Aushilfen. Von der Bergstraße aus werden die Wasser zur Regulierung des Säure-Basen-Haushalts sowie weitere Gesundheitserzeugnisse wie Heilpilze, Augentrop-fen oder Cremes weltweit exportiert, unter anderem in die USA und nach Osteuropa. Seit Jahren schon unterhält das Unternehmen eine Vertriebsorganisation in der Schweiz, eine wei-tere in China ist gerade im Aufbau. Außerdem soll dort auch eine zweite Produktionsstätte er-richtet werden. Für die neue Produktionshalle in Alsbach-Hähnlein suchte SanaCare einen widerstandsfähigen, langlebigen Boden, der beständig gegen Chemikalien ist und sich leicht reinigen lässt. Nach intensiven Recherchen entschied sich die Geschäftsführung für Boden-systeme aus Kautschuk von nora systems. Weil die Zeit drängte und der Einzug in die neue Produktionshalle möglichst kurzfristig erfolgen sollte, wurden die norament Kautschukfliesen mit dem Schnellverlegesystem nora nTx direkt auf dem Betonboden verlegt.

nora systems_SanaCare Gesundheitsprodukte

Keine Trocken- und Wartezeiten


Durch die nora nTx-Technologie entfallen im Vergleich zur konventionellen Nassverklebung diverse Arbeitsschritte, wie zum Beispiel das Auftragen des Klebstoffs, Trocknungs- und Ab-lüftungszeiten. Denn der selbstklebende Kautschukboden ist auf der Rückseite bereits werks-seitig mit einem kautschukbasierten Klebstoff versehen und in wenigen Arbeitsschritten sau-ber und sicher verlegt. Klassische absperrende Grundierungen auf Epoxidharzbasis sind nicht nötig. Ebenso kann bei ebenen Untergründen, wie zum Beispiel flügelgeglättetem Beton oder Walzbeton, auf das Spachteln des Untergrunds verzichtet werden. Durch die neue Verlege-technologie lässt sich also Zeit und Geld sparen. Darüber hinaus werden durch die unkompli-zierte Verlegung Fehlerquellen, wie zum Beispiel der falsche Einlegezeitpunkt ins Klebstoff-bett oder Klebstoffverdrückungen, ausgeschlossen. Nachdem der Untergrund vorbereitet wurde, ist die Installation selbst denkbar einfach: auslegen, Schutzfolie entfernen, festkleben, anwalzen – fertig. Je nach Größe der zu verlegenden Fläche ist eine Verlegung inklusive Un-tergrundvorbereitung bereits an nur einem Arbeitstag möglich.

Verlegung ohne Staub und Schmutz

SanaCare hatte aber noch einen weiteren Grund, nora nTx einzusetzen. Den Geschäftsfüh-rern war es wichtig, dass es bei den Arbeiten möglichst wenig Staub und Schmutz gab und Halle sowie Nebenräume schon während der Verlegung eingeräumt und genutzt werden konnten. „Bei der Verarbeitung blieb alles sauber und wir konnten den Boden gleich wieder betreten“, so Juniorchef Marcel Fischer erfreut.

Intensive Tests im Vorfeld

SanaCare stellt monatlich zwischen 2.500 und 3.000 Flaschen basische und saure Wasser her. Beim Abfüllen kann es immer wieder passieren, dass etwas Flüssigkeit aus den Behäl-tern auf den Boden gelangt. „Wir haben die norament Fliesen daher im Vorfeld über vier Wo-chen hinweg intensiv getestet und während dieser Zeit immer wieder verschiedene Lösungen aufgebracht“, so Marcel Fischer. „Keine der Flüssigkeiten konnte in die Kautschuk-Oberfläche eindringen, sie ließen sich ganz einfach wieder abwischen“. Auch das Befahren mit Staplerfahrzeugen kann dem robusten norament 926 grano mit seiner Hammerschlag-oberfläche und dem charakteristischen Korndesign nichts anhaben. Er ist seit Jahrzehnten ei-ner der beliebtesten nora Böden, wenn der Untergrund wie in Industriebetrieben hohen Belas-tungen ausgesetzt ist. Fischer sieht noch einen weiteren Vorteil: „Sollte es durch massive Einwirkungen doch einmal zu einer Beschädigung des Bodens kommen, lassen sich die Flie-sen – wie bei allen norament Produkten generell üblich – ganz einfach austauschen, bei Epo-xidharz wäre dies nicht möglich“. Aufgrund der extrem dichten Oberfläche sind die Kaut-schukböden darüber hinaus äußerst leicht zu reinigen.

Umfassende Unterstützung durch nora

Sehr positiv beurteilen die Geschäftsführer von SanaCare auch die Unterstützung durch das nora Team: „Wir wurden schon im Vorfeld des Bauvorhabens umfassend  beraten und dann während des gesamten Projekts durch Fachleute der nora Anwendungstechnik betreut“, so Ronald und Marcel Fischer übereinstimmend. Auch nach Abschluss der Verlegung standen die nora Mitarbeiter noch mit Rat und Tat zur Seite. „Wir haben uns rundum gut aufgehoben gefühlt“.

Wie die nTx Beläge von nora systems bei SanaCare verlegt wurden und was die Geschäfts-führung zum neuen Boden von nora systems sagt, sehen Sie hier.

Daten und Fakten

Objekt

Produktions- und Verwaltungsgebäude, SanaCare Gesundheitsprodukte GmbH & Co.KG, Alsbach-Hähnlein

Bauherr Fischer & Schneider GbR, Alsbach-Hähnlein, http://sanacare-gesundheitsprodukte.de/
Produkte norament® 926 grano nTx, Farben 4878, 4879 verlegte Fläche insgesamt ca. 470 m²
Architekt

Zimmermann Architekten, Bensheim, http://www.zimmermannarchitekten.de/

Verlegung

05 / 2016

Einsatzbereich

Produktionshalle, Nebenräume, Flure

Copyright Bilder

Uwe Martin*

nora systems_SanaCare Gesundheitsprodukte

nora systems_SanaCare Gesundheitsprodukte

nora systems_SanaCare Gesundheitsprodukte

nora systems_SanaCare Gesundheitsprodukte

nora systems_SanaCare Gesundheitsprodukte

nora systems_SanaCare Gesundheitsprodukte

nora systems_SanaCare Gesundheitsprodukte

nora systems_SanaCare Gesundheitsprodukte

nora systems_SanaCare Gesundheitsprodukte

*Der Text ist zum Abdruck frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über nora systems

nora systems entwickelt, produziert und vermarktet hochwertige elastische Bodenbeläge sowie Schuhkomponenten unter der Marke nora®. Das Unternehmen mit Stammsitz in Weinheim entstand 2007 aus der Freudenberg Bausysteme KG und prägt seit vielen Jahren als Weltmarktführer die Entwicklung von Kautschuk-Bodenbelägen. Mehr als 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von 229,1 Millionen Euro. 2018 wurde nora systems von Interface Inc., Atlanta (USA), erworben. Interface ist der weltweit größte Hersteller von modularen Teppichfliesen für den Objektbereich.