Divider Line

Marktsegment

Retail Design: Bodenbeläge für Shops & Stores

Mit dem faszinierenden Werkstoff Kautschuk und seinen hervorragenden funktionalen Vorteilen legen Sie den Boden für emotionale Markenerlebnisse

Die Inszenierung von Produkten und die Schaffung von Marken- und Erlebniswelten ist einer der Kernfunktionen des Handels. Der Boden ist dabei ein wichtiges architektonisches Gestaltungselement zur Schaffung eines emotionalen Ambientes. Zudem können mit dem Boden Verkaufsflächen geschickt gegliedert und Themenwelten differenziert dargestellt werden. Durch den Einsatz von individuell und objektspezifisch gestalteten Intarsien lassen sich Orientierungshilfen und Wegeleitsysteme realisieren. Und mit innovativen Schnellverlegesystemen wie nora® nTx kann die Ladengestaltung schnell und kostengünstig an neue Konzepte angepasst werden. 

Aber auch die vielen funktionalen Vorteile des faszinierenden Werkstoffs Kautschuk zahlen sich aus. Sei es die reduzierte Geräuschentwicklung beim Begehen von nora® Kautschukböden oder der ergonomische Komfort, der Rücken und Gelenke von Mitarbeitern und Kunden schont. Kautschukböden sind frei von PVC und enthalten keine Weichmacher oder Halogene, was zu einem gesunden Innenraumklima beiträgt. Und dank der hohen Maßbeständigkeit, Beschichtungsfreiheit und dem exzellenten Reinigungsverhalten lassen sich auch die Lebenszykluskosten für den Investor und Betreiber auf ein Minimum begrenzen.

 L&T Sport, Osnabrück

Architekt: Prof. Moths Architekten, Hamburg ǀ Produkt: noraplan unita nTx

Bei L&T Sport steht die auf den jeweiligen Sportbereich zugeschnittene Gestaltung im Fokus, das Ambiente ist puristisch-modern. „noraplan® unita passt mit seiner monolithischen, zurückhaltenden Optik hervorragend ins Gesamtkonzept“ erläutert Innenarchitektin Andrea Taubken, eine der Projektleiterinnen von Prof. Moths Architekten. Die Farben des Belags sind Sonderanfertigungen, die speziell für L&T entwickelt wurden. Die Tatsache, dass nora® Beläge unverfugt verlegt werden können, betrachtet die Innenarchitektin als großen Vorteil: „Auf diese Weise entstehen ein einheitliches Erscheinungsbild und eine ruhige Flächenwirkung.“ Um den Kunden einen fließenden Übergang zu allen Abteilungen ohne optische Barriere zu ermöglichen, wurde in den Laufwegen bewusst auf einen Materialwechsel verzichtet.

 Longchamp, New York City

Longchamp, New York

Architekt: Heatherwick studio, London, UK | Produkt: noraplan uni

„La Maison Unique”, so bezeichnet Longchamp seinen Flagship-Store in SoHo, New York. Einzigartig macht dieses Geschäft eine 55 Tonnen schwere Stahltreppe, auf der noraplan uni appliziert ist. Die Treppe ist der Mittelpunkt des Gebäudes und gleicht riesigen, orange-farbenen Bändern. Was sie zudem auszeichnet ist, dass sie dennoch zu schweben scheint. „So etwas habe ich noch nie gesehen und ich bin mir sicher, auch sonst niemand.” sagte Bob Bond, Projektmanager bei Pyramid Floor Covering, Inc., dem Unternehmen, das den nora Bodenbelag im Store von Longchamp verlegte. Olivier Cassegrain, Geschäftsführer der Longchamp-Boutiquen in den USA erklärte, dass noraplanuni aufgrund seiner „Farbe und verfügbaren Länge“ gewählt wurde. Auch die lederähnliche Optik und Haptik des Bodenbelages korrespondiere mit den Markentaschen.

 Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck

Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck

Architekt: Schlögl & Süß Architekten, Innsbruck ǀ Produkt: noraplan uni

Seit vielen Jahren ist der Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck funkelnder Anziehungspunkt der Innsbrucker Altstadt rund um das Goldene Dachl. Im Inneren des Gebäudes präsentiert sich ein lichterfülltes, modernes Shopping-Ambiente in Verbindung mit jahrhundertealten, zum Teil bis in die Gotik zurückreichenden Bauelementen, die Geschichte mit Avantgarde kombinieren und die gesamte Bandbreite der Produktwelten von Swarovski mit zeitgenössischem Design und Gegenwartskunst verbinden. Die Spiegelwand, die Kristalltreppe oder der berühmte Luster „Cascade“ sind nur einige der Blickfänge. Der hellgraue Bodenbelag noraplan uni, fügt sich dezent in die Architektur ein und ergänzt das elegante Gesamtbild. Der Shop ist in jeder Hinsicht ein Ort der Zeitlosigkeit und der Freude am Schönen.

 Run2 Stores, Deutschland

Retail Design für Sportgeschäfte mit nora Bodenbeläge

Architekt: BG2 Architekten, Düsseldorf ǀ Produkt: noraplan uni

Seit 1984 dreht sich bei Runners Point alles ums Laufen: Frische Luft, etwas für den Körper tun und den Kopf frei bekommen – darum geht es. Das Laufen in der Natur spiegelt sich im Run2Running Concept Stores gestalterisch am Boden wider. Der dort in Hellgrau verlegte Kautschuk-Belag noraplan uni erinnert an eine asphaltierte Jogging-Strecke im Freien. Intarsienlösungen setzen optische Akzente: Auf grünen Farbinseln laden Hocker zum Verweilen oder Schuhe anprobieren ein – wie auf einer Wiese. Wer die Laufschuhe vor dem Kauf einmal testen möchte, kann dies auf den Laufbändern tun. Diese stehen auf dunkelgrauen Kautschukböden, die dem Store zusätzlich Struktur geben und für räumliche Abgrenzung sorgen.

 DB Lounge Nürnberg

Architekt: CRI Cronauer + Romani Innenarchitekten GmbH, Bensheim ǀ Produkt: norament serra

Warten und Wohlfühlen: Um Reisenden die Zeit, die sie am Bahnhof verbringen, angenehmer zu gestalten, hat die Deutsche Bahn gemeinsam mit Kunden und Mitarbeitern das Konzept der DB Lounge weiterentwickelt. Der Pilot wurde am Hauptbahnhof Nürnberg eröffnet. Dort ist die DB Lounge in drei Bereiche aufgeteilt – Kommunikation, Ruhe und Arbeiten. Bei der Gestaltung dominieren gedeckte Farben und Naturmaterialien: Der hellgraue Kautschuk-Belag norament serra unterstützt mit seiner dezenten, puristischen Optik das zeitgemäße Designkonzept und harmoniert zugleich perfekt mit den Holzmöbeln und anderen Einrichtungsgegenständen.

Shops and Stores - Design

Mit individuellen Designs auf der sicheren Linie

Die Inszenierung von Produkten und die Realisierung von Marken- und Erlebniswelten ist eine der Kernfunktionen des Handels. Der Boden ist dabei ein wichtiges architektonisches Gestaltungselement zur Schaffung eines emotionalen Ambientes. Mit über 14 Designlinien und mehr als 300 Standardfarben bietet Ihnen nora ein breites Sortiment für Ihre treffsichere Auswahl. Ergänzt um das vielfältige Zubehör wie Wandanschlußprofilen, Sockelleisten, Verlegewerkstoffe und Reinigungszubehör gestalten Sie Ihr konkretes Shop-Projekt individuell. Wenn Sie eine Farbnuance vermissen, sprechen Sie uns an. Auf Kundenwunsch entwickeln und liefern wir Ihnen Ihre spezielle Farbe. 

 
Shops and Stores - Guiding

Ein Boden, der Ihren Kunden den Weg zeigt

Klar gegliederte Bereiche oder Themenwelten und eine gut sichtbare Wegführung tragen enorm zu einem emotionalen Einkaufserlebnis bei. Manchmal werden auch zeitlich begrenzte Aktionsflächen gefordert. Wäre es nicht genial, wenn der Boden diese Funktionen übernimmt? Gerne unterstützen wir Sie mit unserem Intarsienservice und fertigen für Sie individuell und objektspezifisch Orientierungshilfen und Wegeleitsysteme die vollständig und verfugungsfrei in die Bodenfläche integriert werden, an. Vielleicht möchten Sie ja auch Ihre Kunden mit Ihrem Firmenlogo im Boden begrüßen. Alles das ist mit unserer präzisen Ultraschall-Schneidetechnologie möglich. 

 
Shops and Stores

Sparen Sie sich Wartezeiten und Kosten 

Niemand kann sich heutzutage lange Ausfallzeiten beim Renovieren oder Sanieren leisten. Das gilt speziell auch für den Einzelhandel. Für den Boden bleiben da meist nur ein paar Stunden. Deshalb haben wir das innovative Schnellverlegesystem nora nTx entwickelt, bei dem der Kleber bereits werkseitig appliziert ist. Sparen Sie sich lange Wartezeiten und damit verbundene Kosten. Der ntx Boden kann sofort nach der Verlegung genutzt und begangen werden. 

 
Shops and Stores

Raumluftqualität hoch - Lebenszykluskosten runter 

Kautschukböden sind PVC-frei und enthalten weder Weichmacher (Phtalate) noch  Halogene. Ausgezeichnet mit zahlreichen internationalen Umweltlabels - u.a. auch dem Blauen Engel -  tragen sie nachhaltig zu einem gesunden Innenraumklima bei. Und dank der hohen Widerstandsfähigkeit, Beschichtungsfreiheit und dem exzellenten Reinigungsverhalten lassen sich auch die Lebenszykluskosten für den Investor und Betreiber auf ein Minimum begrenzen.