CBBM

Deutschland (Lübeck) | Gesundheitswesen | noraplan® uni, noraplan® sentica

Forschungszentrum CBBM: Dem interdisziplinaren Austausch den Boden bereiten

Kautschuk-Beläge für das neue Forschungszentrum CBBM der Universität Lübeck

Forschen und Lernen in kommunikativem Ambiente: Im Februar 2016 wurde das neue internationale Forschungszentrum „Center of Brain, Behavior and Metabolism“ (CBBM) der Universität zu Lübeck in Betrieb genommen. Der Neubau mit seinen 5.400 Quadratmetern bietet 320 Wissenschaftlern, Ärzten und Studierenden Raum für die neurologische Grundlagenforschung der Appetitkontrolle und Energiebilanz. Entworfen und realisiert wurde das Zentrum vom Stuttgarter Architekturbüro hammeskrause architekten bda.

Das neue Forschungsgebäude ist überdurchschnittlich energieeffizient: Die gesetzlichen Vorgaben der Energieeinsparungsverordnung ENEV 2009 werden um rund 30 Prozent unterschritten, Gebäude und technischen Anlagen orientieren sich am Passivhaus-Standard. Den Boden für die interdisziplinäre Zusammenarbeit im nachhaltigen Forschungszentrum bereiten die widerstandsfähigen, umweltgerechten Kautschuk-Beläge von nora systems, die im CBBM auf rund 4.000 Quadratmeter verlegt sind.

...weiterlesen

Widerstandsfähig, unbeschichtet und leicht zu reinigen

Das kommunikative Zentrum des CBBM bilden zwei helle, lichtdurchflutete Atrien, die in der Gebäudemitte durch eine große Brücke und mehrere Treppenläufe verbunden sind. Hier laden Sitzgruppen und Teeküchen die Forscher zu informellen Treffen ein und fördern so den Austausch zwischen den verschiedenen Arbeitsgruppen. Die rundherum angeordneten und raumhoch verglasten Laborcluster ermöglichen großzügige Einblicke in die Arbeitswelt der Wissenschaftler.

An den Boden im CBBM bestanden hohe funktionale Anforderungen. „Wir haben nach einem robusten, nachhaltigen Bodenbelag gesucht, der in den Laboren zusätzlich elektrostatisch ableitfähig sein musste“, erläutert Projektarchitektin Christiane Weidenbach von hammeskrause architekten bda. Fündig wurden die Architekten bei nora systems. „Wir haben die Kautschukböden bereits in mehreren Objekten eingesetzt und waren immer sehr zufrieden“, so Weidenbach. „Durch die extrem dichte, geschlossene Oberfläche sind die nora® Böden äußerst widerstandsfähig gegen Labormedien und leicht zu reinigen.“ Dass die Kautschuk-Beläge nicht beschichtet werden müssen, war für die Planer ebenfalls ein entscheidender Vorteil, denn dies gewährleistet nachhaltig die stabile und resistente Oberflächenbeschaffenheit.

Funktionsübergreifende Gestaltungslösungen

Ein weiteres Plus: Die Kautschuk-Beläge sind mit verschiedenen technischen Eigenschaften im gleichen Design erhältlich und ermöglichen so funktionsübergreifende Gestaltungslösungen. „Der elektrostatisch ableitende Belag in den Laboren und die Beläge in den Fluren sind optisch identisch, so dass in der Fläche eine einheitliche Wirkung entsteht“, führt Weidenbach weiter aus. Das intensive Blau von noraplan® uni passte zudem ideal ins Farbkonzept des CBBM. „In Kombination mit Weiß und Beige werden maritime Assoziationen aufgerufen nach Meer, Himmel und Strand.“

Umweltgerecht und ergonomisch

Ganz wichtig war Nutzern und Architekten die Umweltund Gesundheitsverträglichkeit der Böden. nora® Kautschuk- Beläge enthalten keine Weichmacher (Phthalate), sind dadurch besonders emissionsarm und wurden bereits 2006 als erste elastische Böden überhaupt mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet. Gerade in innenliegenden Räumen sind emissionsarme Baumaterialien entscheidend für eine gesunde Raumluft.

Zu einer angenehmen Arbeitsumgebung tragen die nora® Böden auch auf andere Weise bei: Durch ihre Dauerelastizität bieten sie einen hohen Geh- und Stehkomfort – Rücken und Gelenke werden geschont, so dass der Körper nicht so schnell ermüdet wie auf härteren Böden. Für die Mitarbeiter in den Laboren, die einen großen Teil ihrer Arbeitszeit im Stehen verbringen, ist dies ein großer Vorteil. Zudem mindern die Kautschuk-Beläge die Gehgeräusche und sorgen auf diese Weise auch in viel frequentierten Gebäuden für eine ruhige Atmosphäre.

Langlebig, widerstandsfähig, gesundheitsverträglich und ergonomisch – so leisten die nora® Böden nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit, sondern gleichzeitig auch zum Wohlbefinden der Gebäudenutzer.

Daten und Fakten

Objekt Center of Brain, Behavior and Metabolism (CBBM)
Marktsegment Gesundheitswesen
Produkte noraplan® uni, noraplan® sentica
Architekt hammeskrause architekten bda, Stuttgart
Verlegejahr 2015
Photograph Werner Huthmacher
CBBM
CBBM
CBBM

Verwendete Produkte

noraplan® uni

Kautschukbelag einfarbig.

noraplan® sentica

Kautschukbelag mit einem changierenden Grundton aus harmonisch aufeinander abgestimmten Farbkomponenten.

Mehr Projektbeispiele

Soteria – psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus 

Deutschland (Berlin)
noraplan® uni, noraplan® sentica | Gesundheitswesen

Der Begriff „Soteria“ (altgriechisch für Heilung, Wohl, Bewahrung, Rettung) bezeichnet eine alternative stationäre Behandlungsform von Menschen.

Neubau Klinikum Crailsheim  

Deutschland (Crailsheim)
noraplan® signa | Gesundheitswesen

Während im Krankenhausbau die Anforderungen der Patienten an eine wohnliche Umgebung stetig steigen, wächst auf der anderen Seite der Kosten- und Effizienzdruck für die Einrichtungen.

Asklepios Klinik Nord 

Deutschland (Hamburg-Heidberg)
norament® 928 grano ed | Gesundheitswesen

Operationssäle sind das Herzstück eines Krankenhauses, denn sie tragen maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg eines Krankenhauses bei. Daher müssen sie rund um die Uhr einsatzbereit sein.

Kontakt zu nora
Bleiben Sie informiert!
nora auf LinkedIn
zu den Neuigkeiten