Schulbau, Fußbodenkonzept mit Intarsien: Erdkarte im Gemeinschaftsbereich

Deutschland (Kaiserslautern) | Bildungswesen | noraplan® signa

Elementary School Vogelweh: In der Schule die Welt zu Füßen

Intarsien in nora® Kautschuk-Belägen unterstützen als „Learning Tools“ das pädagogische Konzept

Das pädagogische Konzept „21st Century Learning“ der USA hat das Ziel, Kinder und Jugendliche auf eine technologie- und medienbestimmte Zukunft mit globalen Problemstellungen vorzubereiten. Sie sollen für neue Herausforderungen gerüstet sein. Dies hat auch Einfluss auf die Schulbauten an den Auslandsstandorten der US-Streitkräfte. Der Landesbetrieb Liegenschaften und Baubetrieb Rheinland-Pfalz (LBB) setzt zurzeit ein umfangreiches Schulbauprogramm um, in dessen Rahmen seit 2018 auch der Neubau der Elementary School Vogelweh realisiert wurde. Schon die Jüngsten sollen hier in einem kindgerechten Umfeld mit modernen Lernformen vertraut gemacht werden. Der Bodenbelag unterstützt das architektonische Konzept: In der Elementary School liegen auf rund 12.000 Quadratmetern nora® Kautschukböden in verschiedenen attraktiven Farben. Die robusten und nachhaltigen Beläge schaffen ein positives Lernklima und bieten auch pädagogisch einen Mehrwert: In den Boden integrierte Bildmotive erleichtern den Kindern als sogenannte „Learning Tools“ das Begreifen der Welt.

Weltkarte, Kontinente und die amerikanische Nationalhymne als Intarsien

In der Elementary School Vogelweh sind Frontalunterricht und geschlossene Klassenzimmer passé. Dagegen werden Teamwork und selbstorganisiertes Lernen an praktischen Fragestellungen großgeschrieben. Herz der Anlage ist der „Commons“, ein großer Gemeinschaftsbereich in der Mitte des Schulgebäudes. Er dient als eine Art „Hub“, also als zentraler Knotenpunkt, von dem alle wesentlichen Gebäudeteile erschlossen werden. Die großzügig verglaste Nordwestfassade öffnet den Innenbereich der Schule nach außen und ermöglicht den Zugang zu einem „grünen Klassenzimmer“ im Außenbereich, das wie ein Amphitheater gestaltet ist. Auch die Nebengebäude am Campus sind ähnlich aufgebaut wie das Hauptgebäude: Die einzelnen Lernstudios gruppieren sich um einen Gemeinschafts- und Erschließungsbereich, der als multifunktionale Fläche dient. Durch die offene und flexible Bauweise und die mobilen Trennwände lassen sich die Lernstudios beliebig in den Hub hinein erweitern. Auch den nora® Kautschukböden kommt in den Räumen eine besondere Bedeutung zu. „Die Intarsien machen die Beläge nicht nur zum attraktiven Blickfang, sondern sie haben auch pädagogischen Wert und dienen der Signaletik“, erläutert Marika Stief, zuständige Projektleiterin des United States Army Corps of Engineers (USACE). In den Boden der Hubs wurden Erdteilkarten integriert, im Commons-Bereich ist eine Weltkarte zu sehen. So lernen die Kinder im wahrsten Sinne Schritt für Schritt die Welt kennen. Die Treppenstufen sind mit Zahlen gekennzeichnet und im Musikraum können die Schüler die Noten der amerikanischen Nationalhymne vom Boden ablesen. „Weil noraplan® signa unverfugt verlegt werden kann und nicht beschichtet werden muss, sind die Gestaltungsmöglichkeiten durch Intarsien nahezu unbegrenzt“, unterstreicht Martina Hoock, nora Marktsegment-Spezialistin für das Bildungswesen.

...weiterlesen

„Die Farbpalette von noraplan® signa ist stimmig und hat genau ins Gestaltungskonzept gepasst“, betont Projektleiterin Stief. Die Bodenfarben erleichtern in dem weitläufigen Gebäude auch die Orientierung, was vor allem für die Jüngsten hilfreich ist. Denn in der Elementary School werden Kinder ab drei Jahren aufgenommen. Lehrerzimmer und Verwaltung erhielten einen neutralen, grauen Belag, die allgemeinen Aufenthalts- und Durchgangsbereiche sowie die Fachräume wurden in Blau ausgeführt. In den Hubs liegt noraplan® signa in zwei Grüntönen, von denen der dunklere die Fluchtwege markiert.

Erhöhte Anforderungen an Akustik, Sicherheit und Barrierefreiheit

Auf Wunsch der Nutzer wurde noraplan® signa in der Elementary School Vogelweh in einer besonderen Dicke von drei Millimetern verlegt. Denn neben den optischen Möglichkeiten der Bodengestaltung legte das US-Militär beim Neubau auch großen Wert auf eine gute Akustik, Sicherheit und Barrierefreiheit – mehr als ein Viertel der rund 650 Schüler ist körperlich oder geistig beeinträchtigt. So mussten die Bodenbeläge sowohl der deutschen DIN 18040-1 als auch der noch strengeren amerikanischen ADA (Standards for Accessible Design)-Norm entsprechen. Durch ihre Dauerelastizität vermindern die Böden die Gehgeräusche und sorgen auf diese Weise trotz der offenen Bauweise für eine angenehme Akustik im Gebäude. Die Kautschuk-Beläge entlasten Rücken und Gelenke, sind aber zugleich so fest, dass sich Rollstuhlfahrer darauf problemlos fortbewegen können. An den Stufenkanten der Treppen wurden die Signalstreifen für mehr Sichtbar- und Sicherheit noch mit einer Alukante versehen. Die nora® Böden sind äußerst strapazierfähig und pflegeleicht. Aufgrund ihrer extrem dichten Oberfläche müssen sie nicht beschichtet werden, so dass sie sich einfach und im Bedarfsfall auch hygienisch reinigen sowie vollständig desinfizieren lassen. Die „Bodenkunst“ wurde im Intarsiencenter in Weinheim auf einer modernen Ultraschallschneideanlage millimetergenau zugeschnitten und lässt sich fugenlos in die Fläche integrieren, so dass auch hier nicht die Gefahr von Anschmutzungen besteht.

Nachhaltige Böden unterstützen LEED-Zertifizierung

Ein weiterer zentraler Aspekt war die Nachhaltigkeit der eingesetzten Produkte. „Da der Neubau mit LEED Silber zertifiziert werden sollte, haben wir ausschließlich regionale, schadstoffgeprüfte und langlebige Materialien eingesetzt, unterstreicht Stief. norament® 926 und noraplan® Standardbeläge tragen neben dem „Blauen Engel“ und dem GREENGUARD-Zertifikat für Raumluftqualität auch das Cradle to Cradle Silber-Zertifikat, das eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft bestätigt. Die Umweltzeichen haben positive Auswirkungen auf die Gebäudezertifizierungen nach DGNB, LEED oder BREEAM.

Böden mit Zusatznutzen – in der Elementary School Vogelweh helfen nora® Kautschuk-Beläge den Kindern, die Welt zu verstehen.

Daten und Fakten

Objekt US Elementary School Vogelweh, Kaiserslautern
Architekt BAURCONSULT GbR, Frankfurt am Main
Photograph Markus Bachmann
Verleger Pick, Textiles Wohnen GmbH, Rhaunen
Produkte noraplan® signa,
Intarsien aus noraplan® signa,
ca. 12.000 m²
Schulbau, Fußbodenkonzept mit Intarsien: Erdkarte im Gemeinschaftsbereich
Weltkarte als Intarsien in den Fußboden integriert: US Elementary School Vogelweh
In den Boden integrierte Bildmotive als Learning Tools für Kinder
Bodenkunst milimetergenau zugeschnitten auf einer modernen Ultraschallschneideanlage im nora Intarsiencenter in Weinheim
Landkarte auf dem Fußboden, Detail Südamerika, milimetergenau zugeschnitten auf einer modernen Ultraschallschneideanlage im nora Intarsiencenter in Weinheim
Die Treppenstufen sind für die Kinder ab 3 Jahren mit Zahlen gekennzeichnet, die Studenkanten der Treppe sind mit Signalstreifen und Alukante versehen
noraplan signa als Fußboden im Schulbau
Planung Schule: Gemeinschaftsbereich als multifunktionale Fläche
Mit mobilen Trennwänden lassen sich die Lernstudios beliebig nutzen

Verwendete Produkte

noraplan® signa

Kautschukbelag mit einem changierenden Grundton aus drei harmonisch aufeinander abgestimmten Farbkomponenten und charakteristischen Granulateinschlüssen.

Mehr Projektbeispiele

Individuelle Farbgestaltung für Kautschuk-Beläge in Wiener Bildungscampus  

Österreich (Wien)
noraplan® unita | Bildungswesen

Nachhaltige Investition in die Zukunft: Mit dem Bildungscampus Berresgasse im 22. Bezirk hat die Stadt Wien den siebten „Campus plus“ realisiert. Bei diesem Modell werden Kindergarten, Schule und Freizeitgestaltung stark miteinander vernetzt.

Kita Apfelbäumchen: Kindergesundheit ganzheitlich gedacht 

Deutschland (Zwickau)
noraplan® sentica, noraplan® signa acoustic, noraplan® sentica acoustic | Bildungswesen

In der Kita Apfelbäumchen unterstützen Kautschuk-Beläge ein positives Ambiente: Das 2018 neu eröffnete Kinderhaus Apfelbäumchen lädt mit seiner architektonisch außergewöhnlichen Bauweise zum fantasievollen Spielen und zu viel Bewegung ein. Angebote wie eine Kinderküche und eine hauseigene Salzgrotte, die Haut- und Atemwegserkrankungen vorbeugen soll, unterstützen die Erziehung zu einem gesundheitsbewussten Lebensstil.

IGS Erwin Fischer: Kautschukböden unterstützen inklusives Umfeld 

Deutschland (Greifswald)
noraplan® sentica, noraplan® sentica acoustic | Bildungswesen

nora® Beläge überzeugen in Integrierter Gesamtschule durch Design, Akustik und Nachhaltigkeit: Als „Schule für Alle“ wurde der Ersatzneubau der Integrierten Gesamtschule Erwin Fischer (IGS) in Greifswald konzipiert – hier soll Inklusion gelingen. Da das Gebäude nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) in Silber zertifiziert werden sollte, hatten die Planer darauf geachtet, dass die Baustoffe konform zu den Auszeichnungskriterien waren.

Kontakt zu nora
Bleiben Sie informiert!
nora auf LinkedIn
zu den Neuigkeiten
nora auf Instagram