nora_SiPh_IN_DE_Abstatt_Bosch_2042_1000x750-

Deutschland (Abstatt) | Industrie & Life Science | norament® 928 grano ed, noraplan® stone

Bosch Entwicklungszentrum Abstatt

Bodeneinsatz mit hohem Anspruch

Das Unternehmen Bosch investiert seit über hundert Jahren in zukunftsweisende Technik, um den Menschen das Leben zu erleichtern. Dieses Ziel verfolgt es auch im 2004 errichteten Entwicklungszentrum in Abstatt. Weil dort mit leicht brennbaren und aggressiven Flüssigkeiten gearbeitet wird, musste beim Bau ein besonders robuster Bodenbelag gefunden werden. Bauherr und Architekt entschieden sich deshalb für einen Kautschukbodenbelag von nora systems.

Im Entwicklungszentrum in Abstatt fertigt und testet Bosch Fahrzeugkomponenten. Bremsflüssigkeit, Öle und Säuren sind übliche Substanzen, mit denen dort täglich gearbeitet wird. Sie bergen Risiken, die bereits bei der Planung des Forschungs- und Laborgebäudes 2002 berücksichtigt werden mussten.

...weiterlesen

Gut geplant

Deshalb achteten die Verantwortlichen darauf, besonders widerstandsfähige Baumaterialien zu verwenden. „Das galt vornehmlich für die Böden in den Labor- und Werkstatträumen“, erklärt Architekt Rainer Wild von Schwarz Architekten. „Um sicher zu gehen, dass wir einen Bodenbelag verwenden, der unsere Anforderungen erfüllt, haben wir verschiedene Kautschuk- und PVC-Böden in einem Mustercontainer probeweise verlegt und getestet.“ Die Bemusterung dauerte ein Dreivierteljahr.

Auf Herz und Nieren

Geprüft wurde, ob die Bodenbeläge abriebfest und chemikalienresistent sind. „Weil viele Substanzen im Labor leicht brennbar sind, war außerdem die elektrische Ableitfähigkeit der Böden besonders wichtig“, sagt Wild. „Ein kleiner Funke kann verheerende Folgen haben.“ Um Unfällen vorzubeugen, musste der Boden zudem rutschhemmend sein. Aber auch die einfache Reinigung spielte eine wichtige Rolle.

Eine klare Entscheidung

„Am Ende der Bemusterung fiel die Wahl auf Bodenbeläge von nora systems“, sagt Thomas Volk, Projektmanager Bauwesen bei Bosch im Bereich Facility Management Abstatt. „Diese hatten sich nicht nur als äußerst robust erwiesen und alle unsere technischen Erwartungen erfüllt, sondern passten auch hervorragend in das bauliche Gesamtkonzept: Sie harmonieren farblich bestens mit den anderen Materialien wie Werkstein und Nadelflies.“ Auch die Tatsache, dass Bosch sicher sein konnte, diese Beläge noch Jahre später für mögliche Erneuerungen und Erweiterungen des Gebäudes erwerben zu können, hatte Einfluss auf die Wahl.

Sicherheit mit Doppelboden

Die Bauherren des Entwicklungszentrums entschieden sich damals für zwei verschiedene Ausführungen des Kautschukbodenbelags. „Wegen der technischen Ausstattung war es nötig, Teile des Belags als Doppelboden verlegen zu können. Beläge, die ausschließlich als Bahnenware erhältlich waren, schieden so schon im Vorhinein aus. Ein Pluspunkt für nora systems“, erklärt Wild. Für die technischen Bereiche wählten sie deshalb norament 928 grano ed, denn die Kautschukfliesen sind elektrostatisch ableitfähig und eignen sich somit auch für ESD-geschützte Bereiche. Außerdem halten sie den meisten Säuren und Laugen stand. Für Räume, in denen der Boden mit solchen Substanzen nicht in Berührung kommen kann, wählten die Bauherren noraplan stone ed, der in Bahnen verlegt wurde. „Die Arbeiten verliefen problemlos“, erklärt Wild. „Nur an die Rundstützen mussten wir uns durch Zuschnitte herantasten.“

Zukunftstauglich

Mit ihrer Bodenwahl sind die Bauverantwortlichen zufrieden. „Der Boden, den wir 2004 verlegt haben, liegt heute noch nahezu unverändert in den Technikräumen“, sagt Volk. „Deshalb war für uns auch 2009 klar, dass im neuen Anbau des Entwicklungszentrums ebenfalls Kautschukböden von nora verlegt werden sollen.“ Insgesamt liegen dort heute 16.000 Quadratmeter des Belags. „Ein weiterer Einsatzort steht auch schon fest: Das neue Bosch Entwicklungszentrum in Renningen in der Nähe von Stuttgart“, verrät Wild.

Daten und Fakten

Objekt Bosch Entwicklungszentrum, Abstatt
Bauherr Bosch
Konstruktionsmanagement Robert Bosch GmbH, www.bosch.de
Marktsegment Industrie & Life Science
Produkte norament® 928 grano ed, noraplan® stone
Architekt Schwarz Architekten, www.schwarz-architekten.de
Verlegejahr 2009
ESD production site with nora floor covering
nora_SiPh_IN_DE_Abstatt_Bosch_2042_1000x750-
nora_SiPh_IN_DE_Abstatt_Bosch_2042_2048x640-

Verwendete Produkte

norament® 928 grano ed

Elektrostatisch ableitende „ed“ Beläge, für optimalen ESD-Schutz von elektronischen Bauelementen, Baugruppen und Geräten. Schutz gegen den elektrischen Schlag, weitgehend beständig gegen Öle und Fette und geeignet für Gabelstaplerbereiche.

noraplan® stone

Kautschukbelag mit dezentem richtungsfreien Korndesign, erhältlich mit glatter oder reflexbrechender Oberfläche.

Mehr Projektbeispiele

SanaCare Gesundheitsprodukte, Alsbach-Hähnlein 

Deutschland (Alsbach-Hähnlein)
norament® 926 grano, nora® nTx | Industrie & Life Science

Der geschäftliche Erfolg mit Gesundheitsprodukten hat bei der Firma SanaCare aus dem südhessischen Alsbach-Hähnlein binnen 14 Jahren schon den dritten Umzug erforderlich gemacht.

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin 

Deutschland (Berlin)
noraplan® signa | Industrie & Life Science

Der Campus Berlin-Buch ist ein moderner Wissenschafts- und Technologiestandort mit biomedizinischen Forschungseinrichtungen, einem Biotech-Park sowie zahlreichen Serviceeinrichtungen.

Meyer + Harre Interiors Design  

Deutschland (Berlin )
noraplan® unita | Industrie & Life Science

Ein neuer Boden in kürzester Zeit: Dank des neuen Schnellverlegesystems nora nTx von nora systems konnte im Berliner Büro Meyer + Harre Interiors Design schon wenige Stunden nach Beginn der Renovierung wieder gearbeitet werden.

Kontakt zu nora
Bleiben Sie informiert!
nora auf LinkedIn
zu den Neuigkeiten