Niederlande (Den Haag) | Gesundheitswesen | noraplan® signa, noraplan® uni

Mutter-Kind-Zentrum, Bronovo-Krankenhaus

Komfort und Privatsphäre für Eltern und Kinder

Das neue, farbenfroh gestaltete Mutter-Kind-Zentrum im Bronovo-Krankenhaus, Den Haag, erinnert eher an ein Familienhotel als an ein Krankenhaus. Nach einer umfangreichen Sanierung erstrahlen sowohl die Entbindungsabteilung als auch die Kinderstation in neuem Glanz und bieten nun ein stilvolles Ambiente mit hohem Komfort und viel Privatsphäre für Eltern und Kinder.

Gegründet wurde die Bronovo-Klinik 1865 von holländischen Diakonissen. Mittlerweile besitzt das traditionsreiche Hospital, das gleichzeitig Lehrkrankenhaus der Universität Leiden ist, 350 Betten und bietet eine umfas-sende medizinische Versorgung. Viel Wert wird auf interdisziplinäre Zusammenarbeit gelegt.

...weiterlesen

Die Renovierung des Mutter-Kind-Zentrums hat anderthalb Jahre gedauert und war sehr aufwändig. Sowohl die Entbindungs- als auch die Kinderabteilung mussten komplett geschlossen werden. Im Juni 2012 konnte Prinzessin Maxima das neue Zentrum schließlich feierlich eröffnen. Der Frau von Prinz Willem Alexander war die Umgebung bereits bestens vertraut: Die drei Töchter des Prinzenpaares – Amalia, Alexia und Ariane – wurden im Bronovo-Hospital geboren.

So wurde die Entbindungsstation auch nach der ältesten Tochter des Prinzenpaares Amalia benannt. Die Abteilung liegt direkt gegenüber der Kinderklinik, die den Namen des Prinzen Willem Alexander trägt.

In 16 komfortabel ausgestatteten Einzel- und zwei Doppelzimmern finden Eltern und Kinder viel Privatsphäre. Die werdenden Väter dürfen jederzeit bei ihrer Partnerin übernachten. Auch ihren Tagesablauf können die Paare weitgehend selbst organisieren und werden dabei, wann immer gewünscht, von den Pflegekräften unterstützt. Auch bei der Planung der Kinderabteilung standen die Bedürfnisse der Familien im Mittelpunkt. So gibt es drei mit Inkubatoren ausgestattete Suiten, in denen die Eltern rund um die Uhr bei ihrem kranken Kind bleiben können, mehrere Räume für ambulante Patienten sowie diverse Spielzimmer. Sowohl die Entbindungs- als auch die Kinderstation wurden von der niederländischen Vereinigung „Kind im Krankenhaus“ für ihr besonderes familienfreundliches Konzept ausgezeichnet.

Der Bodenbelag sollte nach Wunsch des Bauherrn und der Architekten vom Amsterdamer Architekturbüro Koldeweij en S & D Ontwerpers von höchster Qualität sein und zugleich das zeitgemäße Design des Mutter- Kind-Zentrums unterstreichen. „Uns war es wichtig, dass das Ambiente eine qualitativ hochwertige, schicke Ausstrahlung besitzt – nicht direkt luxuriös, aber stilvoll. Das beginnt bei der Auswahl der Baumaterialien“, sagt Gebäudemanager Frans van Riel. „Um diese hohen Anforderungen zu erfüllen, haben wir uns für die Kautschuk-Bodenbeläge von nora systems entschieden“, ergänzt Aad Koehler, der den Bau für das Bronovo-Hospital zusammen mit van Riel koordiniert hat. „Vor allem die vielfältigen Möglichkeiten der Farbgestaltung haben uns überzeugt.“ Durch ihre dichte, geschlossene Oberfläche sind nora Kautschuk-Beläge äußerst verschleißfest, lassen sich leicht reinigen und sehen trotz hoher Beanspruchung auch nach vielen Jahren noch aus wie neu. Zudem benötigen sie im Gegensatz zu anderen elastischen Bodenbelägen keine Beschichtung. Damit sind sie trotz eines etwas höheren Anschaffungspreises für Kliniken langfristig auch die wirtschaftlichste Lösung, da 90 Prozent der Lebenszykluskosten für einen Bodenbelag auf den Unterhalt entfallen.

Gute Raumluftqualität

Ein weiterer Pluspunkt: nora Kautschukbeläge enthalten keine Phthalat-Weichmacher und Halogene. Darüber hinaus tragen nora Böden zu einer gesunden Raumluft bei, wofür sie bereits 2006 als erste elastische Bodenbeläge überhaupt mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel ... weil emissionsarm" ausgezeichnet wurden. Gerade für Säuglinge und kranke Kinder, deren Immunsystem noch nicht voll ausgebildet bezeihungsweise angegriffen ist, gehört eine  wohngesunde Umgebung mit schadstoffarmen Baumaterialien zu den wesentlichen Faktoren für Wohlergehen und Genesung. 

Auch in punkto Hygiene – in Krankenhäusern der zentrale Faktor – überzeugen die Kautschuk-Beläge: Sie sind fleckunempfindlich und beständig gegenüber Flächendesinfektionsmittel. Zudem hinterlässt die Kurzzeiteinwirkung von Lösungsmitteln, verdünnten Säuren oder Laugen keine dauerhaften Spuren. Selbst jodhaltige Substanzen wie Hautdesinfektionsmittel können einfach und ohne Rückstände entfernt werden. Bei der Sanierung des Mutter-Kind-Zentrums spielten Farben eine zentrale Rolle. Das durchgängige, von Koldeweij en S & D Ontwerpers entworfene Farbkonzept, umfasst neben den Einrichtungsgegenständen auch Wände und Böden. In Fluren und Patientenzimmern sorgt nora- plan signa in verschiedenen warmen Farben für eine behagliche Atmosphäre. Fröhliche Akzente auf den Gängen der Stationen setzen bunte Farbstreifen aus noraplan uni. Die Farben der Bodenbelags-Intarsien werden an den Wänden wieder aufgegriffen. „Bei der Neugestaltung der beiden Abteilungen kam uns das breite Farbspektrum der Kautschuk-Bodenbeläge sehr entgegen“, unterstreicht Gebäudemanager van Riel. Die mehr als 300 Farbtöne im nora Standardsortiment eröffnen Planern zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten. Das neu gestaltete Mutter-Kind-Zentrum kommt gut an: „Wir bekommen immer wieder Lob von Eltern und Besuchern“, bestätigt van Riel. Healing Environment – die heilende Umgebung – ist seit einigen Jahren das Motto, wenn es um den Neubau oder die Renovierung von Krankenhäusern geht. So liegt das Bronovo-Hospital ganz im Trend der Zeit.

Daten und Fakten

Objekt Mutter-Kind-Zentrum, Bronovo-Krankenhaus, Den Haag
Konstruktionsmanagement Bronovo-Krankenhaus, Den Haag, Niederlande. www.bronovo.nl
Marktsegment Gesundheitswesen
Produkte noraplan® signa, noraplan® uni
Architekt Marie-Anne Defesche und Joost Koldeweij, S & D Ontwerpers, AmsterdamArchitectenbureau Koldeweij, Amsterdam www.architektenbureaukoldeweij.nl
Verlegejahr 2011
Photograph Studio Beeldwerken
115_100_103_6729_S_1000x750

Verwendete Produkte

noraplan® signa

Kautschukbelag mit einem changierenden Grundton aus drei harmonisch aufeinander abgestimmten Farbkomponenten und charakteristischen Granulateinschlüssen.

noraplan® uni

Kautschukbelag einfarbig.

Mehr Projektbeispiele

Centre Hospitalier Alpes Léman Contamine sur Arvre 

Frankreich (Contamine sur Arvre)
noraplan® signa, noraplan® uni, noraplan® signa acoustic | Gesundheitswesen

Ökologisch und patientenfreundlich – so präsentiert sich das CHAL (Centre Hospitalier Alpes Léman) in Contamine-sur-Arve bei Annemasse in den Französischen Alpen.

Neubau Klinikum Crailsheim  

Deutschland (Crailsheim)
noraplan® signa | Gesundheitswesen

Während im Krankenhausbau die Anforderungen der Patienten an eine wohnliche Umgebung stetig steigen, wächst auf der anderen Seite der Kosten- und Effizienzdruck für die Einrichtungen.

Intensivzimmer Campus Virchow-Klinikum der Charité – Universitätsmedizin Berlin 

Deutschland (Berlin)
noraplan® sentica ed | Gesundheitswesen

Um herauszufinden, wie die emotionale und psychische Belastung von Intensivpatienten durch eine entsprechende Raumkonzeption verringert werden kann, haben die Berliner Charité und Graft Architekten aus Berlin das Forschungsprojekt „Parametrische (T)Raumgestaltung“ ins Leben gerufen.

Kontakt zu nora
Bleiben Sie informiert!
nora auf LinkedIn
zu den Neuigkeiten