Die Linné-Universität in Kalmar setzt ganz auf Nachhaltigkeit, auch beim Kautschukboden

Schweden (Kalmar) | Bildungswesen | noraplan® sentica

Modernes Materialkonzept für eine kreative Lernumgebung

Die Linnaeus Universität, deren Namensgeber der Naturwissenschaftler Carl Linnaeus ist, liegt im Südosten Schwedens und ist eine moderne Hochschule mit rund 33.000 Studierenden sowie etwa 150 Studiengängen. Der Campus der Universität verteilt sich auf zwei Städte, Kalmar und Växjö, wodurch die Universität, trotz ihrer Gesamtgröße, eine persönliche Athmosphäre behält. Studierende und Mitarbeiter der Universität werden als Teil einer Umgebung gesehen, die von Wissen und stetiger Entwicklung geprägt ist. Jedoch geht die Philosophie der Universität noch einen Schritt weiter, denn mit den Lehr- und Forschungsprogrammen sowie den bestehenden Kooperationen möchte die Linnaeus Universität ein wichtiger Impulsgeber für eine nachhaltige Gesellschaft sein. Das Ziel ist es, sowohl Mitarbeitern als auch den Studierenden ein solides Wissen im Bereich Nachhaltigkeit zu vermitteln, damit sie dieses in der Praxis anwenden können. So setzt die Universität auch hinsichtlich ihrer Bauweise und den verwendeten Baumaterialien auf Nachhaltigkeit: Emissionsarme, langlebige Produkte stehen hier hoch im Kurs – einer der Gründe, weshalb bei den Renovierungen im Jahre 2017 der nora Kautschukbelag noraplan sentica in einer beachtlichen Menge von 18.000 Quadratmetern am Standort Kalmar verlegt wurde.

...weiterlesen

Ein wertvoller Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit

Laut des aktuellsten Berichts der Universität über die geplanten Nachhaltigkeitsziele und -aktionen sind die Maßnahmen vielfältig und reichen von der internen Nachhaltigkeitsarbeit, die die direkten Auswirkungen der Universität auf die Umwelt behandelt, bis hin zu externen Maßnahmen, die beispielsweise Forschungen und Kooperationen mit Instituten umfassen. „So ist es nur eine logische Konsequenz, dass für die Bodenrenovierung in Kalmar Kautschukböden von nora systems in einer sehr großen Menge zum Einsatz kamen“, erklärt Joakim Newman, Managing Director für Skandinavien der nora Produktlinie von Interface. „Denn unsere Bodenbeläge sind CO2 neutral* und äußerst wirtschaftlich. Sie können über mehrere Jahrzehnte hinweg im Einsatz bleiben und dank ihrer dichten und geschlossene Oberfläche benötigen sie keine Beschichtung. Das erspart nicht nur die erstmaligen Beschichtungskosten, sondern auch spätere zeit- und kostenintensive Neubeschichtungen.“ Darüber hinaus können mit den eigens für nora Böden entwickelten nora Pads die Kautschukbeläge einfach mit klarem Wasser ohne Reinigungsmittel oder Chemikalien gereinigt werden. Ein weiterer, klarer Vorteil für die Nachhaltigkeit von Kautschuk-Bodenbelägen von nora.

Modern und funktional

„Der Kautschukbelag noraplan sentica, den wir in der Linnaeus Universität verlegt haben, ist ein attraktiver, eher unauffäliger aber dennoch sehr farbenfroher Boden, der zahlreiche funktionale Eigenschaften mit sich bringt. Er passt zudem optimal in das architektonische Gesamtbild der Universität“, kommentiert Architektin Malena Strömberg vom ausführenden Architekturbüro Tengbomgruppen AB. „Außerdem sind unsere Kautschukböden hochfunktional und für den Einsatz in einem großen Gebäude mit unterschiedlichen Bereichen bestens geeignet“, ergänzt Newman. So bietet der nora Bodenbelag in den entsprechenden Bereichen der Kalmarer Universität durch seine hohe, dauerhafte Elastizität einen erheblichen Steh- und Gehkomfort. Der Körper wird dadurch entlastet – speziell die Rücken- und Gelenkmuskulatur, wodurch eine deutlichen Verringerung von Ermüdungserscheinungen erzielt werden kann. Doch nicht nur das: Durch das Material Kautschuk besitzt der Boden erstklassige akustische Eigenschaften. Seine Elastizität reduziert die Entstehung von Geräuschen am Boden, sodass Lärmbelastungen, die beispielsweise durch klappernde Absätze entstehen, deutlich reduziert werden. Neben all den genannten Eigenschaften spielte aber auch die Chemikalienbeständigkeit eine große Rolle bei der Wahl des Bodenbelages. „nora Bodenbeläge sind durch ihre dichte und geschlossene Oberfläche weitestgehend chemikalien- und medienbeständig“, so Newman. „Deshalb liegt noraplan sentica auch in einigen Laborbereichen der Universität. Denn sollte einmal eine Substanz auf den Boden gelangen, so bleibt dieser unversehrt.“

Unterstützung von technischer Seite

Ein großes Lob ging im Rahmen des Projektes auch an die Anwendungstechnik von nora. „Bevor es mit der Verlegung losging, besuchte uns der zuständige Außendienstmitarbeiter, um mit uns die gesamten Verlegearbeiten noch einmal durchzugehen“, erklärt ein Mitarbeiter von Hagbloms Golv, dem Installationsunternehmen für das Projekt an der schwedischen Universität. „Bei diesem Treffen haben wir dann beschlossen, dass die nora Anwendungstechnik unseren Verlegern eine kleine Einweisung zur Verlegung der Kautschukböden an der Universität gibt. Auf diese Weise haben wir einige wertvolle Tipps bekommen und konnten ein optimales Verlegeergebnis erzielen“, sagt der Mitarbeiter abschließend.

So wie bei diesem Projekt, bietet nora selbstverständlich allen Kunden auf Wunsch eine erstklassige technische Beratung an. Von der Unterbodenvorbereitung über die verschiedenen Installationstechniken bis hin zu Reinigungs- und Instandhaltungstipps – und das auch gerne direkt vor Ort.

 

* nora Bodenbeläge sind über den gesamten Produktlebenszyklus CO2 neutral. Wir arbeiten kontinuierlich daran, die CO2-Emissionen innerhalb der Wertschöpfungskette durch verschiedene Maßnahmen weiter zu reduzieren. Verbleibenden CO2-Emissionen werden durch den Erwerb von Zertifikaten in Bezug auf geprüfte Emissionsminderungsprojekte kompensiert.

Daten und Fakten

Objekt Linnaeus Univerität, Kalmar, Sweden
Architekt Tengbomgruppen AB
Verlegejahr 2018
Photograph © Magnus Johnsson
Produkt

18.000 m2 noraplan® sentica

Verleger

Hagbloms Golv, Kalmar

Einsatzbereiche

Flure, Zimmer, Laborbereiche

Hochschullabor mit hellem Kautschukboden in der Linné-Universität, Kalmar
Bodenbelag Hochschul-Flur

Verwendete Produkte

noraplan® sentica

Kautschukbelag mit einem changierenden Grundton aus harmonisch aufeinander abgestimmten Farbkomponenten.

Mehr Projektbeispiele

Hörsaal & Campus Center der Universität Kassel 

Deutschland (Kassel)
noraplan® unita | Bildungswesen

Das neue Hörsaal und Campus Center (HCC) der Universität Kassel entstand auf dem ehemaligen Universitätsparkplatz und bildet nun die Mitte des Campus Holländischer Platz.

Viele Spitzenforscher — ein Boden 

Schweiz (Zürich)
noraplan® sentica | Gesundheitswesen

Kautschuk-Beläge unterstützen das Open-Space-Konzept im Zürcher Balgrist Campus

Forschungsgebäude mit Reinräumen (MAIN), TU Chemnitz 

Deutschland (Chemnitz)
noraplan® sentica, noraplan® sentica ed | Bildungswesen

Interdisziplinäre Spitzenforschung in modernstem Ambiente: Mit dem Zentrum für Materialien, Architekturen und Integration von Nanomembranen (MAIN) ist an der TU Chemnitz ein europaweit einzigartiges Forschungszentrum entstanden - mit Kautschukböden als leistungsfähigen Allroundern.

Kontakt zu nora
Bleiben Sie informiert!
nora auf LinkedIn
zu den Neuigkeiten