Cookie InformationDiese Webseite verwendet Cookies, um die Seite für Sie benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie mit der Navigation und Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
Weitere Informationen zu unserem Einsatz von Cookies finden Sie in unseren Datenschutz- und Cookie-Bedingungen .

Viele Nationen auf gemeinsamem Boden

In der Barenboim-Said Akademie sorgen die Beläge von nora systems für gute Raumluft – und mehr Spaß an der Musik

Weinheim, Februar 2017  –  Es ist ein Haus der Hoffnung: Im Oktober 2016 hat im Herzen Berlins die Barenboim-Said Akademie ihren Lehrbetrieb aufgenommen. Im ehemaligen Kulissenlager der Staatsoper Unter den Linden genießen nun bis zu 100 junge Stipendiaten aus der nahöstlichen Konfliktregion eine dreijährige musikalische Ausbildung, begleitet durch ein Studium generale in Musik- und Geistesgeschichte. Die pädagogische und musikalische Leitung der Hochschule hat Daniel Barenboim selbst übernommen. Die Idee der Akademie wurzelt in der Erfolgsgeschichte des West-östlichen Divan Orchesters, das Barenboim zusammen mit dem amerikanisch-palästinensischen Literaturwissenschaftler Edward W. Said 1999 in Weimar gegründet hat. Das Ensemble besteht aus jungen israelischen und arabischen Musikern, die mit dem gemeinsamen Musizieren ein persönliches Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen. Auch die Studierenden der Barenboim-Said Akademie lernen und üben auf einem gemeinsamen Boden: dem ökologischen Kautschuk-Belag noraplan uni von nora systems. 


Für gesundes Studieren und Arbeiten: Umweltgerechtes Bodenaufbau-System

Die neue Musik-Akademie verfügt über insgesamt 21 Proberäume, ein Auditorium, Büros sowie einen Konzertsaal mit mehr als 600 Plätzen. Das öffentlich zugängliche Foyer lädt mit einer Cafeteria und Ausstellungen zur Begegnung ein. Als es um die Auswahl des Bodens ging, fiel die Wahl von Architekten und Bauherrn auf nora Kautschuk-Beläge. Neben deren Widerstandsfähigkeit und der Möglichkeit, den Boden in der gewünschten Sonderfarbe zu gestalten, war hierfür ein weiterer Aspekt ausschlaggebend: Die Böden wurden nach nora system blue verlegt – dem weltweit einzigen Bodenbelagssystem, das Bodenbelag, Verlegewerkstoffe und Verarbeiter als emissionsgeprüftes, zertifiziertes Gesamtkonzept anbietet.

Bodenbeläge aus Kautschuk von nora systems sind seit jeher frei von Weichmachern und Halogenen und tragen daher schon lange das Umweltsiegel „Der Blaue Engel…weil emissionsarm“. nora system blue geht jedoch noch einen Schritt weiter und verbindet emissionsarme nora Kautschuk-Beläge mit emissionsarmen Verlegewerkstoffen. So kann es zwischen den einzelnen Bestandteilen keine schädlichen Wechselwirkungen geben. Zudem werden ausgewählte Verarbeiter speziell auf nora system blue geschult. Weil jeder einzelne Systembaustein höchste Sicherheit garantiert, wurde auch die Gesamtheit des Systems vom TÜV Rheinland zertifiziert.

„Für uns waren die Ökologie und die Nachhaltigkeit der Böden sowie die Sicherheit des Systems ganz wichtig“, begründen Architekt Heiko Klement, rw+ Gesellschaft von Architekten mbH, und Dr. Carsten Siebert, CFO/COO der Barenboim-Said-Stiftung, ihre Entscheidung. Schließlich verbringen sowohl die Studierenden als auch die Mitarbeiter der Akademie einen großen Teil des Tages in den Räumen. „Da spielt die Qualität der Innenraumluft eine entscheidende Rolle für das Wohlbefinden“. 


Für modernen Industriecharme: Kautschukböden in Sonderfarben

Nach Ansicht von Bauherren und Architekten passt der Kautschukboden noraplan uni perfekt zum Gebäude. Der Bestandsbau stammt aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und besteht aus ganz unterschiedlichen Materialien – von Sandstein über Trümmerziegel bis hin zu Stahlbeton. Einige Elemente des ehemaligen Kulissenlagers wie die Stahlträger, das Geländer, die offenen Deckenkonstruktion und die verschiebbare Transportbühne sind denkmalgeschützt und somit erhalten geblieben. Dass das Gebäude etwas verwinkelt und nicht ganz symmetrisch ist, kommt den neuen Nutzern in hohem Maße entgegen. Wegen der Raumakustik dürfen die Wandflächen in Räumen, in denen musiziert wird, gar nicht ganz parallel verlaufen. Ansonsten käme es zu ungünstigen Schallbrechungen. Der Farbton der Böden ist eine Sonderanfertigung von nora systems: „Die Bodenfarbe hebt die Struktur der Räume hervor, unterstreicht die industrielle Anmutung des Bauwerks und wirkt dabei dezent und unaufdringlich“, erläutert Klement. „Der bräunliche Rotton erinnert in seiner Farbgebung an Rostschutz-Anstriche und setzt einen attraktiven Kontrast zu den weiß getünchten Wänden“. Auch die matte Oberfläche der Kautschuk-Beläge sagte den Verantwortlichen zu.

Für Qualität im laufenden Betrieb: Widerstandsfähigkeit und Komfort

Ein weiterer Vorteil der nora Böden ist ihre Widerstandsfähigkeit. Aufgrund ihrer extrem dichten, geschlossenen Oberfläche sind sie äußerst robust. „Die Verschleißfestigkeit war für uns ebenfalls ein wesentlicher Aspekt, schließlich werden wir in der Akademie pro Jahr mehr als 100 Konzerte veranstalten und somit viel Publikumsverkehr haben. Zudem wird das Foyer als Begegnungsraum dauerhaft öffentlich zugänglich sein“, so Siebert. Wegen ihrer geschlossenen Oberfläche benötigen die nora Böden keine Beschichtung und sind somit äußerst pflegeleicht. Ihre Dauerelastizität macht sie darüber hinaus auch besonders komfortabel. „Kautschuk ist ein gutes Material – umweltfreundlich, ergonomisch, warm und einladend“, lautet das Fazit von Bauherren und Architekten. So ist dem erfolgreichen musikalischen Zusammenwirken der jungen Musiker der ideale Boden bereitet.

 

 

Daten und Fakten:

Objekt:

Barenboim-Said Akademie, Berlin

Bauherr:

Barenboim-Said Akademie gGmbH, Berlin
www.barenboim-said.com

Architekt:

rw+ Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
www.rwplus.de

Produkte:

noraplan uni, Sonderfarbe 6747,
verlegte Fläche 3.500 m2

Verlegung:

07/2016

Einsatzbereich:

Schulungsräume, Proberäume, Büros, Flure, Foyer

Copyright Bilder:

Dirk Wilhelmy Fotografie*

 

*Der Text ist zum Abdruck frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.


Über nora systems
nora systems entwickelt, produziert und vermarktet hochwertige elastische Bodenbeläge sowie Schuhkomponenten unter der Marke nora®. Das Unternehmen mit Stammsitz in Weinheim entstand 2007 aus der Freudenberg Bausysteme KG und prägt seit vielen Jahren als Weltmarktführer die Entwicklung von Kautschuk-Bodenbelägen. Mehr als 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von 218,7 Millionen Euro.


Pressekontakt:


nora systems GmbH

Doris Lierz
Pressereferentin

Höhnerweg 2-4
69469 Weinheim
Tel.: 06201/80-7287
Mail: presse@nora.com
Internet: www.nora.com/de


HERING SCHUPPENER
Unternehmensberatung für Kommunikation GmbH

Nora Lippelt
Senior Consultant

Berliner Allee 44
40212 Düsseldorf
Tel.: 0211/43079-281
Mail: nlippelt@heringschuppener.com